Hoffnungswort

Hoffnungswort

Worte können tragen, helfen, heilen.
Hier können wir miteinander unsere Mutmachworte und Sätze teilen.
Wer mag, kann auch gern die Geschichte hinter den Worten erzählen.

16
Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
14 Kommentatoren
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Evelyn

Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht – sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.
2. Timotheus 1,6
Aus eigener Kraft bin ich müde geworden – aus Gottes Geistes Kraft will ich leben.
Meine eigene Liebe reicht nur kurz – die Liebe aus Gottes Geistes Kraft kommt auch bei meinen Mitmenschen an.
Meine eigene Besonnheit sieht nicht, was dem Guten dient – die Besonnenheit aus Gottes Geistes Kraft sieht klar.
Jesus – wenn die Furcht dennoch da ist – weiß ich – ich bin bei dir – du bist in den Schwachen mächtig. Hab du Dank dafür.

Zumba

Ich habe heute ein Bild gemalt. Bunte Farben auf Leinwand. Nachher waren meine Hände, mein Malshirt und mein Herz voll Farbe.

Lydia

https://evang.at/gott-straft-nicht/?highlight=Chalupka%20gott%20spricht%20nicht%20durch%20virus

Wir haben einen Bischof, der Mut macht den Blick auf Christus zu richten.

Silvia Bugelnig-Kindermann

Große Hoffnung hab ich fassen können bei dem Vortrag „Krisen bewältigen“ von Johannes Hartl. Deshalb teile ich den link mit euch: http://www.youtube.com/watch?v=4Jl3G51hcEI.
Kurzfassung: GOTT IST GUT.
Diesen Gebetsruf hab ich in der Nacht, als ich mit Schmerzen überall aufwachte, über meine alten und jüngeren Narben und Verletzungen ausgesprochen. Was soll ich sagen? Entspannte (geheilte?) Wunden tun weniger weh, Handlungsfähigkeit steigt enorm. Freude wird zur Grundstimmung. Gott ist gut.
Es grüßt Silvia

Gotitnow

Für mich ist es Glück im Unglück, ich – sonst durch Arbeit sehr in Anspruch genommen – habe nun mehr Zeit mit meinen Lieben.

Laura

Es wird dir kein Übel begegnen, und keine Plage wird zu deiner Hütte sich nahen. Denn er hat seinen Engeln befohlen über dir, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen, dass sie dich auf Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.
Psalm 91,10-12

Silvia Lackner

„I could be you, you could be me. Two raindrops in the same sea.“ ….so beginnt der Song „Arabesque“ der britischen Band „Cold Play“. Der Song und das zugehörige Video will mir in diesen Tagen nicht aus dem Sinn gehen. Warum hat es mir jetzt gerade dieser Song so angetan? …sind es die Musiker, die von verschiedenen Kontinenten stammen? …ist es der Austragungsort über den Dächern von Amman in Jordanien? …ist es der erdige Beat, der uns vermittelt, auf sicherem Grund zu stehen? …sind es die sphärischen Klänge und die Abendstimmung, die alles weit werden lassen und einen spüren lassen,… Weiterlesen »

Eva Winkler

DANKE für dieses Forum, welches mir wie eine mutspendende Oase in der Wüste der (sozialen) Medien erscheint. Meine derzeitige Herausforderung ist tatsächlich “Ich glaube; hilf meinem Unglauben!“

Burgi Eder

Jetzt haben wir die Fastenzeit von der immer gepredigt wurde. Seien wir doch dankbar und demütig für alles Lebensnotwendige womit uns die Natur so reich beschenkt.Wir haben genug und auch genug um zu teilen, wir haben die sooft ersehnte Entschleunigung. ( Nicht Alle aber doch sehr Viele ) Wir haben Gottvertrauen und Nächstenliebe sprich Solidarität. Dazu fällt mir Matthäus 6 ein. Wie viele anderer in unserer Gemeinde, habe ich in den letzten Tagen oft an Norman gedacht und ich habe ihm gesagt: “ Es ist halt immer dasselbe mit uns Menschen, man muss erst sterben und fast heiliggesprochen werden, erst… Weiterlesen »

Nathanael

Gute Menschen sind ansteckend.
Rosegger

Ich möchte das Gute nicht übersehen.

Evelyn

Umkehr – umkehren – das sind die Worte, das mir diese Tage so oft in den Sinn kommen. Als sie das hörten, schwiegen sie still und lobten Gott und sprachen: So hat Gott auch den Heiden die Umkehr gegeben, die zum Leben führt! Apg. 11,18 Die Umkehr, die zum Leben führt. Ja – Leben – das will ich für alle, für mein Land, für meine Gemeinde, für meine Lieben, für mich. Ich übe – 180 Grand Wendung hin zu Jesus – face to face, wenn ich ungeduldig bei der Lernbegleitung meiner Kinder werde, wenn ein neues/altes Urteil in mir Platz… Weiterlesen »

Johann

WAHRE HOFFNUNG: Markusevangelium im 13. Kapitel sagt Jesus zu seinen Jüngern: „WER ABER BIS ZUM ENDE STANDHÄLT, WIRD GERETTET WERDEN.“ Superintendent Mag. Lars Müller- Marienburg verweist in seiner Andacht auf diese Stelle im Buch der Bücher und meint: Jesus sagt uns zu, dass wir gerettet werden, wenn wir bis zum Ende bleiben. Aber wir wissen nicht, wann das Ende da ist. Leider können wir nicht genau versprechen, wie das sein wird und wie die Rettung aussieht. Aber das Besondere an unserem Glauben ist, dass wir an einen Gott glauben, der im Menschen Jesus auch bis zum Ende gegangen ist: Egal… Weiterlesen »

Farbenregen

„Ich wähle, meine Tage zu bewohnen,
und erlaube meiner Lebensweise mich zu öffnen,
um mich weiger ängstlich sein zu lassen,
zugänglicher,
um mein Herz zu lösen,
bis es ein Flügel wird,
eine Fackel ein Versprechen. “
D.Markova

Alexander

Gott ist Liebe. Wer in der Liebe lebt, der lebt in Gott und Gott lebt in ihm. 1. Joh 4,16

Bensch

Ja!

Valerie

„Ich bin bei euch alle Tage“
Dieser Satz von Jesus berührt, tröstet und stärkt mich immer wieder.